Jump to content Jump to navigation

Attention!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Märchenhafte Unterkünfte finden
Wann
Pfeil rechts
Gäste 2 Personen
Erwachsene
Kinder
confirm
Veranstaltungen finden
Schneewittchens Schloss im Kellerwald

Schloss Friedrichstein Bad Wildungen

„Hätt‘ ich ein Kind so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz…“ Wohl jeder kennt diesen Satz aus dem Grimmschen Märchen und weiß, dass damit niemand anders als das schöne Schneewittchen gemeint ist. Weniger bekannt ist, dass die Märchenfigur möglicherweise auf ein reales Vorbild zurückgeht. Zumindest weist das kurze Leben der 1554 mit nur einundzwanzig Jahren verstorbenen Grafentochter Margaretha von Waldeck einige Parallelen zum literarischen Schneewittchen auf. Geburtsort der historischen Schönheit ist das Schloss Friedrichstein, dessen heutige Gestalt auf barocke Umbauten im 17. Und 18. Jahrhundert zurückgeht. Als Standort der Museumslandschaft Hessen Kassel beherbergt es eine bedeutende jagd- und militärgeschichtliche Sammlung, dessen Höhepunkt osmanische Waffen und Zelte aus dem 17. Jahrhundert darstellen.

Ihre KulturGeschichte:

Barock und Bergbau

  • Das barocke Schloss Friedrichstein liegt auf dem steilen Schlossberg  über der Altstadt der Kurstadt Bad Wildungen und geht im Kern auf eine Burg aus dem 12. Jahrhundert zurück.
  • Hauptattraktion der Dauerausstellung ist die prächtige „Türkenbeute“, die die Waldecker Grafen von ihren Feldzügen in kaiserlichen Diensten mitbrachten.
  • Zum Mekka der Literaturfreunde wird Schloss Friedrichstein alljährlich im April als Schauplatz des Literarischen Frühlings in der Heimat der Brüder Grimm
  • Mondäner Kurbetrieb und romantisches Fachwerk bestimmten gleichermaßen das attraktive Stadtbild Bad Wildungens. Führungen mit Nachtwächtern, Hexen und Gräfin Margaretha persönlich beleuchten Aspekte der Stadtgeschichte.
  • Untrennbar mit Schneewittchen verbunden sind die sieben Zwerge, und auch in ihnen steckt womöglich ein wahrer Kern: So werden die fleißigen Gestalten aus dem Märchen mit dem historischen Bergbaubetrieb im Bad Wildunger Stadtteil Bergfreiheit in Verbindung gebracht.
  • Im dortigen Besucherbergwerk und im „Schneewittchenhaus“, einem alten Bergmannshaus, wird die Bergbaugeschichte des Ortes lebendig. In den Stollen mussten – möglicherweise trauriger Hintergrund des Zwergenmotivs – auch zahlreiche Kinder unter schwersten Bedingungen arbeiten.
  • Unmittelbar vor den Toren Bad Wildungens erstreckt sich Hessens einziger Nationalpark Kellerwald-Edersee. Hier gibt es nahezu unberührte, alte Buchenbestände, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Fast schon obligatorisch: Eine Bootstour auf dem nahegelegenen  Edersee.